Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz im Garten

In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für die Schadwirkung eines übertriebenen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln stark gewachsen. Auch die Politik hat reagiert und so ist es beispielsweise nicht mehr erlaubt, Hartbeläge mit Herbiziden zu behandeln. Es gilt also alternative Möglichkeiten zum Pflanzenschutz zu suchen und einzusetzen. Unsere Gartenunterhalts-Experten verfügen über ein breites Wissen rund um den biologischen Pflanzenschutz und es ist uns ein grosses Anliegen, diesen wo immer möglich zum Einsatz zu bringen. Gerne stellen wir Ihnen einige Varianten von biologischen Pflanzenschutzmassnahmen vor: 

Mechanische Massnahmen:

  • Wildkrautbekämpfung kann ganz traditionell mittels Hacke, Pflug, etc. erfolgen.
  • Der Einsatz von Netzen und Vliesen während der Flugzeit schädlicher Insekten kann einem Insektenbefall vorbeugen.
  • Schnittmassnahmen zur Entfernung kranker Pflanzenteile an Gehölzen helfen dabei, die Grundgesundheit von Gehölzen hoch zu halten und die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern.
  • Abduschen/-spritzen saugender Insekten mit Wasser oder Pflanzenjauchen hilft bei der Eindämmung von Insektenbefall.

Beispiele für den Einsatz von Hitze:

  • Bodendämpfung: Mit heissem Wasserdampf werden im Boden lebende Schaderreger und Wildkrautsamen abgetötet. Dafür wird der heisse Wasserdampf in den Boden eingeleitet.
  • Ein Tauchen von unempfindlichen Pflanzenteilen und Gartengeräten in ein Heisswasserbad dient der Desinfektion.
  • Das Abflammen von Wildkräutern dient der Unkrautbekämpfung. 

Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen rund um den biologischen Pflanzenschutz. 

Haben Sie Fragen?

Cyrill Menzi

Mitglied der Geschäftsleitung und Bauführer im Bereich Gartenbau und Gartenunterhalt
044 940 77 44
cmenzi@egligartenbau.com

NACH OBEN