Baumerziehung

Baumerziehung

Was ist Baumerziehung? 

Bäume sind wie alle anderen Lebewesen eigenwillig und möchten sich auf ihre Weise frei entfalten können. In der freien Natur, wo der Mensch keinen Einfluss auf sie hat, massregeln sich die Pflanzen untereinander auf ganz natürliche Art und Weise. In der menschlichen Zivilisation hingegen, wo große Konkurrenz um das Platzangebot zwischen allen Lebensformen herrscht, müssen gewisse Massnahmen und Regeln eingehalten und umgesetzt werden.
Unter „erzieherischen Massnahmen“ an Bäumen versteht man menschliche Eingriffe am Baum, welche durch gezielte Schnitt- und Bindemassnahmen, diesen in gewisse Formen oder Richtungen leiten soll.
Beispiele für die Notwendigkeit einer erzieherischen Massnahme sind Bäume, die zu nahe an Hausfassaden oder Hochspannungsleitungen stehen, Bäume die längerfristig als Sichtschutz dienen müssen, Astpartien die an einem expliziten Ort Schatten spenden sollen oder einzelne Äste eines Baumes, die Kahlstellen in der eigenen Krone ausfüllen müssen. Auch optische Ansprüche können einen Erziehungsschnitt eines Baumes notwendig machen: Bonsais oder Spalierbäume erfordern diese, um ihr typisches Erscheinungsbild zu erfüllen. 

Falls Sie Fragen zu einem Baumschnitt haben oder eine Beratung wünschen, zögern Sie nicht, uns anzurufen. 

Haben Sie Fragen?

Cyrill Menzi

Mitglied der Geschäftsleitung und Bauführer im Bereich Gartenbau und Gartenunterhalt
044 940 77 44
cmenzi@egligartenbau.com

NACH OBEN